Konrad Büdinger, 18671944 (aged 77 years)

Birth February 12, 1867 38 25
Occupation
Arzt, Chirurg, Universitätsprofessor

Österreichische Geschichte
Gründung der österreichisch-ungarischen Monarchie
1867 (aged 0)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs Die österreichisch-ungarischen Monarchie wurde als Resultat des sogenannten Ausgleichs mit dem Königreich Ungarn gegründet. Ungarn schied damit aus dem bisherigen Einheitsstaat aus und erhielt eine eigene königliche Regierung.

Death of a fatherMax Büdinger
February 22, 1902 (aged 35 years)
Birth of a sonHeinrich Büdinger
January 13, 1908 (aged 40 years)
Österreichische Geschichte
Attentat von Sarajevo
June 28, 1914 (aged 47 years)

Source:

Wikipedia:Attentat von Sarajevo Beim Attentat von Sarajevo wurden der Thronfolger Österreich-Ungarns Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gemahlin Sophie Chotek, von dem serbischen Nationalisten Gavrilo Princip ermordet. Das Attentat löste die Julikrise aus, die schließlich zum Ersten Weltkrieg führte.

Death of a sonHeinrich Büdinger
February 15, 1916 (aged 49 years)
Cause: Infektiöse Menigitis
Österreichische Geschichte
Tod Franz Josephs I. und Thronbesteigung von Karl I.
November 1916 (aged 49 years)

Österreichische Geschichte
Ende des ersten Weltkriegs
1918 (aged 50 years)

Präsident des Staatsdirektoriums
Karl Seitz
from October 30, 1918 to December 9, 1920 (aged 53 years)

Bundespräsident
Michael Hainisch
from December 9, 1920 to December 10, 1928 (aged 61 years)

Österreichische Geschichte
Dollfuß verkündet die „Selbstausschaltung des Parlaments“
March 4, 1933 (aged 66 years)

Source:

Wikipedia:Selbstausschaltung des Parlaments Eine patt ausgegangene Abstimmung über die Eisenbahnergehälter und taktisch bedingte Rücktritte der drei Parlamentspräsidenten nutzte der christlichsoziale Bundeskanzler Engelbert Dollfuß, um die „Selbstausschaltung des Parlaments“ zu verkünden. Den Wiederzusammentritt des Nationalrates am 15. März verhinderte Polizei, die das Parlamentsgebäude umstellt hatte.

Bundespräsident
Wilhelm Miklas
from December 10, 1928 to March 12, 1938 (aged 71 years)

Österreichische Geschichte
„Anschluss“ an das Deutsche Reich
March 12, 1938 (aged 71 years)

Österreichische Geschichte
Beginn von Luftangriffen in Österreich
August 1943 (aged 76 years)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs Luftangriffe fanden in Österreich erst ab August 1943 statt, da es bis dahin teilweise außerhalb der Reichweite alliierter Bomber beziehungsweise deren Begleitjäger lag. Im Vergleich zum Altreich wurden in Österreich durch Luftangriffe weit weniger zivile Ziele, sondern Rüstungsindustrie und Verkehrsknotenpunkte getroffen, womit die alte Bausubstanz weitgehend erhalten blieb.

Death of a motherMathilde Canthal

Medical
1917 schwere Typhuserkrankung

Death March 20, 1944 (aged 77 years)
Cemetery: Dornbach
Religion
evang. H.B.

Family with parents
father
18281902
Birth: April 1, 1828Kassel, Hessen
Death: February 22, 1902Wien, AUT
mother
Marriage Marriage
himself
Büdinger, Konrad
18671944
Birth: February 12, 1867 38 25Zürich, Kanton Zürich
Death: March 20, 1944Dornbach, Hernals
Family with Mathilde Huber
himself
Büdinger, Konrad
18671944
Birth: February 12, 1867 38 25Zürich, Kanton Zürich
Death: March 20, 1944Dornbach, Hernals
partner
Huber, Mathilde
18741958
Birth: April 1, 1874 39 24Innsbruck, Tirol
Death: June 11, 1958Dornbach, Hernals
son
Büdinger, Heinrich
19081916
Birth: January 13, 1908 40 33Wien, AUT
Death: February 15, 1916Wien, AUT
Media object
Shared note

War Assistenzarzt bei Prof. Billroth (Arzt und Chirurg und einer der berühmtesten Vertreter der Wiener medizinischen Schule; war Erfinder der Billroth-Binde - der ersten wasserdichten Verbandes) als er und Mathilde sich kennen lernten. 1903 wird Konrad Vorstand der 1. Chirurgischen Abteilung am Allgemeinen Krankenhaus in Wien - er bleibt es 35 Jahre lang. Seinem jungen Schwager Alfons hilft er durch die Turnuszeit und verhilft ihm auch zu seiner Stellung am Steinhof. 1910 kauft er eine Villa in der Braungasse im 17. Bezirk, die heute noch steht. 1916 muss er noch an die Südfront, wo er sich mit Typhus infiziert, an dessen Folgen er sein Leben lang leidet. Er war Träger der "Eisernen Kreuzes 1. Klasse". 1921 wird er zum Hofrat ernannt und bekommt 1933 das "Silberne Ehrenabzeichen der Republik". Mit dem Anschluss Österreichs 1938 verliert er sein halbes Vermögen, sein Pass bekommt einen Stempelvermerk "JUDE" und man setzt seinem Vornamen einfach einen zusätzlichen "Israel", hinzu. Des weiteren werden ihm alle seine Titel aberkannt. Das Haus dürfen sie behalten, da seine Frau Vollarierin ist. Er verlässt es nie mehr, da er sich weigert den Judenstern zu tragen. Seinem Nachbarn, Seyß-Inquart gelingt es noch seine Deportation zu verhindern, da er doch eine weltbekannte Persönlichkeit war. Am 20. März 1944 stirbt er.

Quelle: Familienchronik